Gefesselte Frauen und noch mal ein fahrendes Auto

Guten Morgen zusammen!
Erholsam geschlafen? Wir haben das allemal getan, denn vergangenen Freitag haben wir einen weiteren Drehtag für „Verfluchte Eifel“ absolviert. Den Dritten mit Schauspielern und den Fünften insgesamt – das Projekt mausert sich immer mehr zu einem großen Berg Arbeit.
Allerdings einem gefälligen Berg Arbeit, denn bisher sieht das Material, das wir produziert haben, durch die Bank weg richtig gut aus. Es wird aber wohl noch ein Weilchen dauern, bis wir einen ersten Teaser fertig haben.
Damit ihr aber dennoch am Ball bleibt, habe ich zunächst mal wieder einige Fotos vom Set zusammengestellt und mit an diesen Artikel angebunden. Es war ein knüppelharter Dreh und alle, die Crew wie auch ganz besonders die Darsteller, haben es hervorragend durchgestanden. Herbstnächte in der Eifel sollte man nicht unterschätzen und gerade für unsere beiden weiblichen Hauptdarsteller war die Bellastung ziemlich hoch, doch sie haben das ohne Murren durchgestanden.

Der Regisseur und sein Kameramann Unsere Darsteller am Set. V.l.n.r. Lina, Nico (fast verdeckt), Anna (mit dem Rücken zur Kamera) sowie, neu am Set, Tobias Cronert und Matthias Sperling Thomas Bender bekochte die Anwesenden und versorgte sie mit heißem Tee
Wer keine Lichtanlage hat, der kann auch mit Klebeband Baustrahler an Leitungsmasten befestigen Néomi bereitet Anna auf ihre Szene vor Lina am fünften Drehtag

Ebenfalls von der „Verfluchte Eifel“-Front kommt das nachfolgende YouTube-Video, allerdings noch nicht zum Dreh am Freitag. Das sind noch B-Roll-Aufnahmen von unseren beiden Überland-Drehtagen Anfang des Monats.

Und an der „Xoro“-Front? Die beiden DVDs liegen als finale Master Copy vor, dass Cover ist ganz endgültig fertig und wird auch sehr bald im Netz zu sehen sein und wir denken, kommende Woche vielleicht endlich unseren Durchbruch bei den Disc Labels zu erzielen, so dass es weiterhin auch an dieser Front voran geht.

Ihr seht, wir arbeiten hart für euch. Damit ihr allerdings auch selber weiterhin hart an eigenen Filmen arbeiten könnt, werden wir uns über die kommenden Updates hinweg einmal einer sehr vielschichtigen Frage stellen, die viele Hobby-Filmer leider arglos außer acht lassen: „Was macht einen Film eigentlich filmisch?“

Viele Grüße,
Thomas

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s