Viele Fronten, nicht alles gut, aber viel!

Moin zusammen!

Nachdem wir das letzte Mal ein wenig Werbung in eigener Sache gemacht haben, heute noch mal die übliche Runde aus der fröhlichen Kategorie „Eifelarea Update“!

Xoro: The Single Disc Edition
Seit vergangener Woche ist sie de facto fertig: Die Einzeldisc-Ausgabe des Barbaren.
Darauf enthalten sind, auf einer einzelnen DVD-5, der Hauptfilm mit seinen gewohnten 35 Minuten, sowie das eigentliche Making Of in sechs Teilen, die zusammen eine gute Stunde Laufzeit aufbringen.
Im Gegensatz zur ebenso limitierten wie vergriffenen 2-Disc-Ausgabe fehlen die ganzen kürzeren Einzelfeaturetten, aber dafür passt es eben auf einen Silberling.

Xoro: Sonderedition Bildung & Uni
Darauf kommen wir kommendes Mal noch zu sprechen, aber in der Kurzfassung: Ihr seid eine Uni, arbeitet an einer, arbeitet in einer Bibliothek oder so was in der Art? Meldet euch bei uns und wir schauen, was möglich ist. Die Sonderedition ist jedenfalls ebenso wie die Single Disc quasi produktionsreif.
Aber mehr Details dazu dann kommendes Mal.

Xoro: Online Edition
Der Film soll immer noch kostenfrei ins Internet, hier ist die Sachlage aber unverändert. Das kommt noch, mit als Nächstes, jetzt wo die Single Disc, die Edu-Ausgabe und der Soundtrack (s.u.) fertig sind, werden die Ressourcen langsam dahin wandern.

Xoro: The Original Soundtrack
Auf vielfache Nachfrage gibt es jetzt auch den: Den Xoro-Soundtrack.
Sarah Steffens hat uns einen wunderbaren Score für den Film geschraubt, als alle Hoffnung vergebens schien – die Lieder aus dem Film nun gesammelt und um einige unveröffentlichte Entwürfe ergänzt ergeben 35 Minuten Soundtrack.
Über den Preis müssen wir, wie übrigens auch bei der Single Disc, mal noch einmal intern Klausur halten, aber teuer wird es vermutlich nicht. Das Design, soweit mein Anteil neben kleineren Abmisch-Arbeiten, ist bereits fertig.

Verfluchte Eifel
Die schweren Worte zum Schluss: Wir wissen derzeit nicht, wie die Lage ist.
Ralfs Änderungsidee ist nach wie vor gut und umsetzbar, wir aber leider auch derzeit viel zu ausgelastet. Gerade Regisseur Matthias schuftet teils bis zu 14 Stunden pro Tag in seiner Firma, so dass sich an der VE-Front derzeit eigentlich nichts tut.
Das gefällt uns allen nicht, aber da geht derzeit leider nichts anderes.

Das ist derzeit so die Übersicht. Bei „Xoro“ ist nach wie vor alles rosig, die „Verfluchte Eifel“ macht dagegen ihrem Namen alle Ehre.
Schauen wir mal, wohin uns das führen wird.

Viele Grüße für heute,
Thomas

PS: Falls getreue RSS-Leser diesen Artikel schon die Tage bekommen haben, obwohl er offiziell erst heute ins Netz gehen, so ging es ihnen wie mir.
Woran es lag weiß ich nicht, aber hat ja auch nicht weh getan…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s