Weniger ist manchmal mehr – Title Cards

Gute, tiefe Nacht zusammen!

Nachdem wir nun schon diverse Wege gesehen haben, wie man einen Film opulent starten kann, wollen wir heute mal das Gegenteil beleuchten.
Gerade im Fernsehen ist es bei Serien derzeit sehr angesagt, auf bisher sehr klassische Vorspann-Sequenzen zu Gunsten einer einzigen, kurzen Logoeinblendung zu verzichten. Derartige Logos heißen im Fachjargon „Title Cards.“

Eigentlich ist die Grundidee hinter dem Vorspann einer Fernsehserie sehr einleuchtend: Sie dient zu Erkennung und der Zuschauer, der zuschaltet, erkennt auf den ersten Blick, was genau er da gerade guckt/gucken wird.
Allerdings ist die Theorie anno 2008 auch eher grau (denn durch das schnellere Zapping des modernen Zuschauers ist die Chance, dass er den Vorspann verpasst, recht groß) und es gibt noch einen ganz anderen Faktor.
Fernsehen wird, en gros, durch Werbung finanziert. Werbung, die pro Lauflänge bezahlt wird. Eine Serie also, die statt 45 nur 15 Sekunden „Titel“ hat, hat 30 Sekunden mehr für Werbung. Was viel, viel Geld sein kann.
Eine Theorie, die sich nicht zuletzt darin widerspiegelt, dass die Fernsehserien mit kurzer Title Card vornehmlich von werbefinanzierten Sendern kommen (NBC, WB und damit CW etc.), wohingegen Pay-TV-Serien wie die vom Sender HBO nach wie vor einen langen Vorspann haben. Oder sogar richtig lang, wenn man sich etwa mal „Rom“ dahingehend beschaut.

Wer hat aber denn nun Title Cards?
„Lost“ zum Beispiel.

http://de.youtube.com/watch?v=nQDUtjwoaTY

Aber nicht immer fallen die Intro derart minimalistisch aus. Die Zeitanzeige von „24“ Beispielsweise ist ein richtig schön gemachter, visueller Effekt.


http://de.youtube.com/watch?v=Z64tIo3mgUw

Und manchmal spielen die Macher sogar auf diese wenigen Sekunden gerechnet mit dem Design und erzählen darin mehr, als es auf den ersten Blick verrät.
Beschaut man beispielsweise die Intros der bisherigen Staffeln von „Supernatural“, so erkennt man auch dort bereits, dass zur zweiten und dann zur dritten Staffel hin eindeutig gewisse Varianzen im Stil spürbar sind.


http://de.youtube.com/watch?v=eDW0yCNmF_Y

Soviel zum generell Thema „Title Cards“. Einige letzte Vorspann-Sonderfälle beschauen wir dann noch im kommenden Update, bevor unsere Beispiel-Tour durch die Welt der Beginne auch langsam abgeschlossen ist. Jedenfalls fast.

Viele Grüße,
Thomas

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s