Vorspann-Sonderfälle

Moin Moin!

Zurück im alten Takt, fünf Tage nach dem letzten Update, will ich heute noch gerade den Blick auf ein paar Besonderheiten aus dem Bereich „Titelnennung“ anbringen, bevor wir diese Youtube-reiche Tour (erwähnte ich eigentlich schon explizit, dass keines der im Zuge dieser Reihe verlinkten Videos von mir da gehostet wird?) zu einem Ende führen werden.

So ist es beispielsweise gar nicht nötig, dass dem Film der Titel wirklich vorangeht. In einigen Fällen wird er sogar nur nachgereicht und folgt zwischen dem letzten Shot und dem Nachspann.
Ein Film, der das tatsächlich sehr sinnvoll als Stilmittel eingesetzt hat, war in jüngerer Zeit „Batman Begins“, der Vorgänger des diesjährigen und wohl unumstrittenen Film des Jahres „The Dark Knight“.
Der Titel kommt dort, nachdem Batman und Gordon sich noch einmal getroffen haben, sozusagen ihre Kooperation endgültig besiegelt wird. Und damit erfüllt die nachfolgende Titeleinblendung eigentlich exakt die Botschaft des gesamten Films – die Reise von Bruce Wayne hin zu seiner Bestimmung ist erfüllt, nun beginnt Batman sein Werk – ergo der Text an dieser Stelle: „Batman Begins“.

Ist all das aber ein moderner Trend? Mitnichten!
Zumindest der Wegfall des kompletten Vorspanns, wie noch das letzte Mal erläutert, ist keinesfalls die Erfindung der Post-2000-Fernsehleute. Schon etwa „Der Pate“ oder der angeblich „beste Film aller Zeiten“ (über die Liste sollten wir auch mal sprechen), „Citizen Kane“, kamen mit einer einfachen Titelnennung aus.

Andere Fehleinschätzung aus Gewohnheit: Die Namen der Beteiligten müssen auch nicht unbedingt in Textform erscheinen. François Truffault etwa lässt die Namen in seiner Verfilmung von Bradburys Klassiker „Fahrenheit 451″ vorlesen, ganz im Sinne des Themas der Ächtung von geschriebener Sprache.
Leider verlässt Youtube mich hier; ich konnte keinen entsprechenden Clip finden.

Ein letzter Sonderfall kommt dann aus Deutschland und ist eigentlich jedem bekannt: Der „Tatort“. Der hat in der Regel gleich zwei Vorspann-Sequenzen. Eine, der Klassiker, als Vorschalt-Titel zur Ankündigung der Reihe und dann jeweils ein zweiter, ganz individuell auf den Film zugeschnittener Teil, zumeist direkt im Anschluss.
Hier hingegen hilft dann auch YouTube wieder.


http://de.youtube.com/watch?v=veOJYxHlgW8

Nächstes Mal gibt es dann noch einen kleinen Nachschlag.

Bis dahin viele Grüße,
Thomas

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s