Hilde: Immer diese schweren Entscheidungen …

Hallo zusammen!

Heute hätte eigentlich ein Drehtag sein sollen. Ein wichtiger Drehtag mit einer gleichermaßen wichtigen Szene – nämlich jene, in der auf dem Zuschauer nachher enthüllt wird, was die titelgebenden Glocken der Amazonen wirklich sind.
„Hätte“, denn der Wetterbericht war unberechenbar, die Anreise für viele lang und vor allem eines ist knifflig: Gérard hat für die Szene ein phantastisches Make-Up entworfen, unseren ersten Schritt in die Welt des SFX-Make-Ups. Das aber reagiert nicht so begeistert auf Wasser, und da für heute die Regenwahrscheinlichkeit in etwa im gleichen Bereich liegt wie Luftfeuchtigkeit – jenseits der 70% mindestens – haben wir uns gestern nach langem, langem Ringen dazu entschieden, abzusagen.

Das ist sozusagen Eifelarea Film intern und live: Das Handy des Regisseurs

Das ist übrigens der Teil, auf den einen kaum jemand vorbereitet. Sicher muss man als Regisseur viele kreative Entscheidungen treffen. Dieser oder jener Kamerawinkel? Machen wir das vor Ort oder in der Postproduktion? Diese oder jene Requisite?
Die Entscheidungen, auf die einen aber keiner vorbereitet, sind die der Marke „Kann ich meiner Crew morgen zumuten, einen immensen Aufwand zu betreiben und das schon ab den frühen Morgenstunden, wenn die Chance, dass wir abbrechen müssen, weit über 50% liegt?“
Wie das dann bei uns ausschauen kann, zeigt mein Handy auf dem nebenstehenden Foto; es ist ein Auszug aus der SMS, mit der ich es dann gestoppt habe.

Aber wir wären nicht Eifelarea Film, wenn wir nicht aus jeder Niederlage einen Sieg machen wollten. Die unfreiwillig hinzugewonnene Zeit wird jetzt bereits genutzt, um zu schauen, wie wir die verschobene Szene vielleicht noch cooler machen können.
Schon gestern Abend, nachdem ich von einem Kinobesuch heimkam, sind via ICQ gleich zwei Pläne B zu mir gedrungen, mit denen wir höchstwahrscheinlich sogar eine viel stärkere Szene nachher erhalten werden als anfangs gedacht.
Tom hingegen nutzt den freigewordenen Tag und testet einige Hardware, auf der Suche nach dem perfekten Equipment für die Nachvertonung des Filmes.
Und für diesen Eifer liebe ich meine Crew.

Kommendes Wochenende müsst ihr uns aber alle noch mal Daumen drücken. Dann geht es raus in die Natur um Überland- und Anschlussaufnahmen zu machen. Also, eifrig die Daumen drücken, dass uns das Wetter gewogen ist an jenem Tag!

Ach, und schaut doch morgen hier noch mal vorbei. Wir haben da noch was vorbereitet!

Viele Grüße,
Thomas

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s