Hilde: Vom Fluch der Szene 16c

Hallo zusammen!

Wer hier regelmäßig mitliest und/oder unsere Blogvideos schaut, der weiß vielleicht, dass unser Endkampf vom Anbeginn der Planung her auf drei Drehtage angelegt war. Das ist eine Lektion, die wir aus Xoro mitgenommen haben, bei dem es insgesamt auch drei Drehtage wurden, allerdings ungeplant mit einem Haupttag und gleich zwei Tagen mit Nachdrehs.

Drehen in der Eifel bietet vieles – verlässliche Wetterprognosen gehören nicht dazu

Und so kam es, dass wir im Sommer 2010 das drehten, was im Produktionsplan Szene 16a ist, sowie dann fast ein Jahr darauf im Sommer 2011 auch entsprechend Szene 16b. Szene 16c aber, die hat sich als unerwartet zickig erwiesen. Hielten wir lange 16b – das war die Massenszene mit insgesamt um die 20 Leuten am Set – für die Herausforderung der Produktion, so hat sich stattdessen das letzte Drittel als viel heimtückischer erwiesen.
So haben wir im Laufe der Produktion zwei Drehtage wegen Krankheit, einen wegen eines Familienfestes der Hauptdarstellerin und zwei weitere wegen schlechtem Wetter absagen müssen, was den vergangenen Sonntag zum nunmehr sechsten Versuch gemacht hat, die olle 16c in den Kasten zu kriegen.

Aber so leicht verkauft sich der Horrordrehtag offenbar nicht. Wir trafen uns bei Tom, machten alle Darsteller soweit wie nötig parat, erfreuten uns an der aufbrechenden Wolkendecke, gingen zu den Autos – und es fing an zu regnen. Die Anreise zum Drehort wurde durch einen gesperrten Pfad unterbunden, und vor Ort mussten wir feststellen, dass nasse Holzbrücken und neu entsprossene Bachläufe weitere Stolpersteine bilden können. Und es hörte nicht auf zu regnen, nein, es wurde eher mehr.

So nebenbei: Unser Equipment ist in letzter Zeit auf ein wenig aufgestockt worden …

Aber wir blieben hartnäckig – und das wurde belohnt. Zum Nachmittag hin brach die Wolkendecke dann nämlich auf und wir haben ein paar absolut phantastische Aufnahmen in den Kasten bekommen. Die Kampfszenen in Hilde sind definitiv etwas, worauf ich bereits jetzt ungeheuer stolz bin. Unsere Darsteller geben alles, selbst an so undankbaren Tagen wie gestern.
Mehr noch – eher spontan fanden wir uns noch am Freitag ohne weiteren Komparsen, der einen der Mannen des finsteren Morold spielen könnte und gleichermaßen spontan fanden wir direkt Ersatz. Und wenn man Leute hat, zu denen man mit den Worten „Hör mal, ich hätte ’ne Frage, aber ich sag dir direkt, es ist undankbar …“ hingehen kann und die sofort zusagen, dann weiß man, dass es gar nicht mehr besser werden kann.

Wer ein paar weitere Eindrücke von dem Drehtag wünscht:

Dieses Mal vermutlich noch in dieser Woche gibt es auch wieder ein Video zum Drehtag. Geschafft haben wir allerdings bei all den Hürden nicht alles, was wir vorgehabt haben; im August gibt es demnach Szene 16d – und wir hoffen einfach mal, dass der Fluch somit gebrochen ist.

Viele Grüße,
Thomas

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s