Xoro online schauen

Xoro: the Eifelarean via Videopress

Direkt vom Server unseres Blogs. Wir empfehlen jedoch eine schnelle Datenleitung.

Xoro herunterladen

Hier herunterladen

Kleine Anmerkung:
Bei dieser Datei handelt es sich um eine von WordPress generierte, etwa 200 MB große Fassung des Films im MP4-Format. Die Bildqualität ist gut, die Auflösung aber nicht das Maximum dessen, was wir anbieten könnten.
Wir suchen derzeit noch nach Möglichkeiten, den Film in voller Auflösung unter’s Volk zu bringen. Diese Fassung hier ist aber durchaus gut guckbar, ohne Augenkrankheiten zu bekommen…

Xoro – The Special DoP’s YouTube Version

Veröffentlicht in vier separaten Episoden. Die einzelnen Teile sind:
The Rebel
The Amazon
The Temple und
The Revelation

Anzumerken sei noch, dass dies nicht eine neue, endgültige Fassung oder so ist. „Xoro“, sowie Xoro sein soll, ist die Version, die man hier herunterladen kann. Das bei YouTube ist eher Xoro die Special Director of Photography Edition und sollte auch so verstanden sein.

Advertisements

14 Gedanken zu „Xoro online schauen

  1. Pingback: Xoro: the Eifelarean - endlich online! « Eifelarea Film

  2. Pingback: Xoro: the Eifelarean « DORP-Blog

  3. Pingback: Xoro: the Eifelarean « Thomas Michalskis Webseite

  4. Thomas Michalski Autor

    Schon mal vielen, lieben Dank Westranger und Steinknacker-Troll für das positive Feedback 🙂
    Das mit den Effekten freut mich natürlich gleich doppelt, das war ja eine meiner Baustellen. Aber auch ganz insgesamt freut es mich sehr, dass der Film offenbar Freunde findet!

    Viele Grüße,
    Thomas

    Antwort
  5. Pingback: Von tapferen Halblingen, Labyrinth-Herren und dem Barbaren Xoro « DORP-Blog

  6. Pingback: [Herr der Labyrinthe]Xoro als Abenteuer-Modul - Blutschwerter

  7. Pingback: Leseproben noch diesen Monat « Thomas Michalskis Webseite

  8. Boromir

    Großartiger Film, Augenzwinkern allerorten! Der Aufwand, der hinter einer solchen Produktion steht lässt sich vermutlich nur gröbstens erahnen. Demnach: Alles Lob und aller Dank an Euch Eifelareaner! Da stimmt doch der Spruch vom kleinen, listigen Bergvolk mit fünf Buchstaben haargenau.

    Antwort
  9. Pingback: RPC 2010 – Die DORP war da « DORP-Blog

  10. Pingback: Xoro – Das epische Making Of, Teil 1 | Eifelarea Film

  11. Andreas Schneider

    Hi Leute ,das ist eine tolle Idee mit dem Xoro Film .
    Selber mache ich auch Filme, zu sehen auf http://www.nordsee-farben.de Der Film Frauenpower ist mein erster Spielfilm “ ( oder so etwas )“
    Obwohl ich das nur als Hobby mache ,versuche ich immer in HD Kino Format zu drehen .
    Ich produziere alles selber Musik zum Beispiel habe ich schon für viele Filme eingespielt ,aber nie Geld damit verdient .Für einige Filmprojekte habe einen Kamerakran und einen Dolly gebaut ,dafür habe ich die Kohle wieder rein bekommen. Ist ja auch nur ein Hobby,schreibt mir mal wie Ihr meinen Filme und Musik findet .

    Wenn Ihr meine Sachen gut findet schreibt mir , vielleicht braucht Ihr ja mal Unterstützung.

    Macht weiter so .

    Viele Grüße
    Andy

    Antwort
    1. Thomas Michalski Autor

      Hallo Andreas,
      es freut mich sehr, dass dir Idee und Umsetzung von unserem „Xoro“ gefallen haben. Wir sind ja mittlerweile schon tief in der Umsetzung des Nachfolgeprojektes – vielleicht wird das ja auch was für dich sein.

      Grundsätzlich eine Kino-Ästhetik anzustreben ist sicherlich ein guter Ansatz. Als wir „Xoro“ gedreht haben, war HD allerdings auch noch gar kein Thema; angefangen hatten wir damit ja schon vor rund acht Jahren, da stand auch bei uns noch überall ein alter Röhrenfernseher in der Wohnung.
      Bei „Hilde“, unserem neuen Projekt“, war das schon eher so eine Frage, aber auch da haben wir uns letztlich entschieden, im gleichen Format wie „Xoro“ zu drehen; alleine damit beide Filme sozusagen wie aus einem Guss wirken.
      Allerdings wird sich das wohl mit „Was auch immer nach Hilde kommt“ ändern, denke ich, und auch wir werden den Sprung in eine hochauflösende Welt vollführen.

      Hobby ist das für uns ja auch alles; Geld verdienen werden wir damit eh niemals, „Xoro“ war sogar ein ziemliches Verlustgeschäft. Das war uns aber von Anfang an klar, insofern sind wir da wissenden und lachenden Auges in die Schlacht gezogen.
      Aber da ja alles neu angeschafft werden musste, von den selbst geschaffenen Kostümen bis hin zu den Blankwaffen, zuzüglich gar nicht mal wenig Technik, kam da einiges zusammen.

      An einem Kamerakran haben wir uns noch nie versucht, aber verschiedene Varianten von Steadycams und Kamerarutschen haben wir mittlerweile selbstgeschraubt im Schrank stehen, wie auch hier im Blog dokumentiert.

      Zu deinem Film zuletzt, „Frauenpower“, so zeigt der auf jeden Fall Potential. Gerade die von dir auch schon angesprochene Bildästhetik kommt in jedem Falle gut rüber. Insofern auch von unserer Seite aus: „Weiter so!“ 🙂

      Viele Grüße,
      Thomas

      Antwort

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s